We cannot display this gallery

Tarifvertrag der tarifgemeinschaft der deutschen rentenversicherung (tv-tgdrv)

Darüber hinaus können Renten, die auf einem teilweisen Abbau der Erwerbsfähigkeit bei Arbeitsunfähigkeit beruhen, und Renten für Bergleute auf der Grundlage begrenzter Arbeitskapazitäten im Bergbau nur gezahlt werden, wenn in Deutschland bereits Förderfähigkeit besteht. Die deutsche Versicherungsagentur, an die Sie Ihre jüngsten deutschen Beiträge gezahlt haben, ist grundsätzlich immer für Sie verantwortlich. Da die derzeitigen Rentenleistungen durch Beiträge der derzeitigen Arbeitnehmer finanziert werden, verfügt das staatliche Rentensystem nicht über erhebliche finanzielle Einsparungen. Angesichts der demografischen Entwicklung ist dieses System gekommen und wird erheblich unter Druck geraten. Infolgedessen hat die Regierung Pläne umgesetzt, um die Umsetzung von betrieblichen und privaten Rentenplänen, insbesondere im Steuerbereich, zu fördern. Darüber hinaus können Änderungen des staatlichen Rentensystems notwendig werden. In den letzten Jahren hat der Gesetzgeber jedoch auch Gesetze umgesetzt, die für bestimmte Gruppen von Begünstigten zu höheren Vorteilen führen. Wie werden sich Finanzierungslücken, die demografische Entwicklung der Arbeitnehmer und künftige Rechtsvorschriften in Zukunft auf die private Altersversorgung auswirken? Die ZVK gewährt den pensionierten Bauarbeitern/-beschäftigten eine sogenannte Zulage. Diese Zulage wird zusätzlich zur Alters- und Invalidenrente aus der gesetzlichen Rentenversicherung gezahlt. Die Höhe der Beihilfe richtet sich nach dem Alter des Versicherten und der abgeschlossenen Wartezeit.

Die Zulage für Arbeitnehmer und Arbeitnehmer im westdeutschen Baugewerbe beträgt von mindestens 51,90 € bis maximal 88,70 €. Für die nordwestdeutsche Betonblockindustrie gelten unterschiedliche Beträge (d.h. von 51,13 € bis 85,39 € pro Monat). Die Bundesrepublik Deutschland hat derzeit mit 20 Ländern gegenseitige Sozialversicherungsabkommen unterzeichnet. Diese Vereinbarungen regeln im Wesentlichen den Erwerb der Rentenberechtigung und die Zahlung von Renten in den jeweiligen Ländern. Der Begriff “Treuhänder” gilt nicht für deutsche betriebliche Altersversorgungssysteme, es sei denn, es wird eine vertragliche Treuhandvereinbarung (CTA) festgelegt. Ein CTA ist keine Art der Umsetzung von betrieblichen Altersversorgungssystemen, sondern ein vertragliches Mittel zur Finanzierung nicht finanzierter Pensionsverpflichtungen oder zur Bereitstellung eines zusätzlichen Insolvenzschutzes.